EIN ZUHAUSE FÜR NUTZ- UND HAUSTIERE.

Der Archepark im Norden. Ein Ausflugsziel für die ganze Familie – und eine Heimat für bedrohte Tiere.

ALTE RASSEN IM HOHEN NORDEN.

Retten, was sich selbst nicht helfen kann. Das ist seit Jahren die Mission von Max Jasker – dem jüngsten Mitglied der Familie.

Nach der Renovierung einer runtergekommenen Scheune, geht es mit Vollgas weiter: Tiere finden!

Und zwar die, die oft mal übersehen werden.
Angoraziegen, Lachshühner, Poitou-Esel und sogar Llamas aus Guatemala.
Nutz- und Haustierrassen, von denen die meisten noch nie etwas gehört haben.

Umso wichtiger, dass mehr Menschen von ihnen erfahren. Deshalb arbeitet Max unermüdlich am Ausbau des Archeparks.
Für mehr Tiere. Für mehr Rassen. Für mehr Namen, die nicht länger auf der roten Liste stehen müssen.

VON DER ROTEN LISTE AUF DIE GRÜNE WIESE:

Wir freuen uns immer über Sachspenden, Geldspenden und auch Besucher, die unsere Tiere mal kennenlernen wollen. Wer helfen möchte – oder uns besuchen – schaut am besten auf der Website von Max Arche vorbei: